Startseite Kontakt Impressum

Druckansicht

Migrantinnen

 

Wie kann ich meinen Abschluss anerkennen lassen? 


Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es mit meinem Schul-, Studien- oder Berufsabschluss?


Was muss ich bei der Suche nach Arbeit  in Deutschland alles beachten?


Wie vereine ich Berufstätigkeit und das Familienleben?


In der Beratung suchen wir nach Ihren Stärken und entwickeln Ihre Ziele mit Ihnen gemeinsam weiter.


Berufswege!
Offener Treff für Migrantinnen zum Thema Arbeit und Beruf

Sie möchten gerne arbeiten und stellen sich folgende Fragen:

- Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich? – Wie finde ich die richtige Tätigkeit für mich? – Wo finde ich Arbeit? – Wie bewerbe ich mich? – Wo kann ich meine im Ausland erworbenen Abschlüsse und Qualifikationen anerkennen lassen? – Wie kann ich Arbeit und Familienleben vereinen?

Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, sich mit anderen Frauen über Erfahrungen auszutauschen, sich über berufsrelevante Themen und Qualifizierungsmöglichkeiten zu informieren, Beratungs- und Anlaufstellen kennen zu lernen, eine berufliche Perspektive zu entwickleln und die nächsten Schritte zu klären.

Birgit Eyb (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt) und weitere Kooperationspartnerinnen aus dem Arbeitskreis “Berufswege”

Fb3102
Mi, 16.01.2019, 11:00-12:30
Gartentorschule, Gartenstraße 20, Reutlingen
Raum 303
kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich


Mentorinnen-Programm für Migrantinnen
Mit Mentoring in die Arbeitswelt

Den beruflichen Ein- und Aufstieg meistern – das ist das Ziel vieler Migrantinnen. Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bieten die Kontaktstellen Frau und Beruf an dreizehn Standorten in Baden-Württemberg ein Programm an, das die beruflichen Chancen von Migrantinnen erhöhen soll.

Die Idee dahinter: Viele Migrantinnen mit Potenzial möchten auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Dabei können erfahrene Praktikerinnen, die Einblicke in ihre Arbeitsfelder geben, eine große Hilfe sein. Gesucht werden deshalb berufstätige Frauen, die erste Tipps und Impulse für andere geben können und bereit sind, sich als Mentorinnen zu engagieren. Der zeitliche Aufwand ist überschaubar, ein kostenfreier begleitender Workshop gibt methodische Hilfestellung.

Auf der anderen Seite können sich Migrantinnen, die sich eine Mentorin wünschen und am Programm teilnehmen möchten, melden.
Sie sollten bereits über ewtas Berufserfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. In Reutlingen und Umgebung begleitet die Kontaktstelle Frau und Beruf Neckar-Alb das Projekt.

Weitere Informationen zum Mentorinnen-Programm finde Sie auf der Homepage der Kontaktstellen Baden-Württemberg www.frauundberuf-bw.de oder direkt bei Gesine Hungerland oder Britta Saile.